Monatsmitteilung des AHB-Tirol

Liebe Freunde und Mitglieder des Andreas Hofer Bundes
für Tirol !

Der Vereinsabend findet wie immer am 2. Samstag im Monat also am 13. Februar 2010 im Gasthof Sailer in Innsbruck Adamgasse Nr. 8 statt. Beginn 19.30 Uhr

Der Vereinsabend im Jänner hat gezeigt, dass durch die zahlreiche Teilnahme von Freunden und Mitgliedern unser bisheriger Versammlungsraum - das „Jägerstübele“ - zu klein ist. Die Vereinsleitung hat bereits mit der Wirtin Frau Sailer Kontakt aufgenommen und die Zusage für einen größeren Raum erhalten.

Weiter Termine: (näheres beim Vereinsabend)

06.Februar 2010 Tiroler Ball Einladung durch die Schützenkompanie Ehrenburg. Beginn 20.00 Uhr im Vereinshaus in Kiens. Tel. Tischbestellung unter 349 197 3809

14. Februar 2010 Gedenkfeier für Andreas Hofer in St. Romedi (Welschtirol)

Aufstellung 9.30 Uhr Beginn 10.00 Uhr Abfahrt ab Innsbruck min. 6.00 Uhr

19. Februar 2010 Gedenkfeier für Andreas Hofer am Bergisel

Beginn: Aufstellung 08.15 Uhr Beginn 8.30 Uhr

20. Februar 2010 Gedenkfeier für  Andreas Hofer in Mantua 200 Todestag

Beginn 11.00 Uhr                   

21. Februar 2010 Peter Mayr Denkmal Einweihung in Bozen

08.30 Uhr Eintreffen der Abordnungen im Franziskanerhof

09.00 Uhr Abmarsch begleitet von der MK Lengmoos durch die Altstadt zum Walterplatz.

10.00 Uhr Pontifikalamt mit Bischof Karl Golser

11.00 Uhr Gedenkrede, Segnung, Ehrensalve der SK Bozen, Kranzniederlegung

11.30 Uhr Feierlicher Akt im Pastoralzentrum mit Übergabe der Bausteine und Urkunde

Abschluss mit einem kleinen Umtrunk.

Wiederherstellung des Peter-Mayr-Denkmals.

30.09.1900. Unter großer Beteiligung aus ganz Tirol wird über den in Vergessenheit geratenen und nun wieder festgestellten Grabplatz des Mahrerwirtes Peter Mayr an der Bozner Pfarrkirche ein von Prof. Hauberisser (München) entworfenes Denkmal eingeweiht, das 1943 durch Bombeneinwirkung beschädigt wurde. Nach dem Kriege restaurierte der Bozner Heimatschutzverein das Denkmal ohne den neugotischen Aufsatz und ließ das Denkmal am Sonntag den 21. Feber 1960  am so genannten „Knüppelsonntag“ einsegnen. An diesem Tag wurde nämlich die feiernde Bevölkerung von der Sicherheitspolizei (Celere) niedergeknüppelt. Der Schriftführer des AHBT, an diesem Tage von einer Andreas Hofer  Feier mit Kranzniederlegung aus Mantua nach Bozen kommend, wurde Zeuge dieses brutalen Vorgehens der so genannten „Sicherheitspolizei (Celere)“

Mit dem Bus auf Andreas Hofer Spuren.

Am 19./20. Februar endet das Gedenkjahr 1809-2009 und der Andreas-Hofer-Bus macht seine letzte Fahrt. Der Bus fährt jene Orte an, an denen Andreas Hofer ab seiner Gefangennahme auf der Pfandleralm bis hin zu seiner Erschießung in Mantua untergebracht war. Die Fahrt beginnt am 19. Feber um 7.00 Uhr beim Sandhof und führt über Meran, Bozen, Neumarkt, Peschiera Bolonia und Mantua. Übernachtung in Mantua. Nähere Auskunft erteilt: Frau Helene Rabensteiner beim Amt für Kultur in Bozen unter Tel. +39 0471/4113364, Fax +0471/413349, E-Mail Helene.Rabensteiner@provinz.bz.it

Was bleibt von 2009? Das Gedenkjahr endet mit dem 20. Februar 2010.

Das Gedenkjahr 1959 rief mit der Landesgedächtnisstiftung eine Einrichtung ins Leben, die in nachhaltiger Weise bis heute zum Erhalt unseres kulturellen Erbes beiträgt.

Welche und wie tiefe Spuren wird das 200-Jahr-Jubiläum des „Tiroler Freiheitskampfes“, das unter dem Motto „Geschichte trifft Zukunft“ stand, hinterlassen? Sind es die Forschungsergebnisse und Publikationen auf dem Gebiet der Geschichtswissenschaft, ist es das  kontroversiell diskutierte Museum am Berisel, ist es die - allerdings noch mit Leben zu erfüllende  - Europaunion Tirol, oder war es der Festumzug, die in 50 oder 100 Jahren noch präsent sein werden?

   Oder ist es einfach die Erkenntnis, dass wir von Politikern (und ihren Vasallen) in Nord und Süd vertreten werden, denen die politische Landeseinheit (wie sie unser Bund vertritt) nicht am Herzen liegt, und die mit undemokratischen Mittel versuchten, Druck auf die Meinungsfreiheit der Festumzugteilnehmer auszuüben? Das Vorspiel zum Landesfestumzug war eines der traurigsten Kapitel in diesem Gedenkjahr 1809 -2009.

23 (von 25) Personen haben sich mit unserer neuen Vereinstracht eingekleidet. Zwei Vereinstrachten sich noch zu den alten Konditionen zu haben. Weiter Bestellungen können um den alten Preis leider nicht mehr geliefert werden. Man muss in Zukunft mit einem Preisaufschlag von ca. 25% teilweise sogar bis zu 50 % % rechnen. Also rasch zugreifen.

Für uns alle überraschend hat unser Obmannstellvertreter Wilfried Nothegger dem übrigen Vorstand erklärt, dass er sein Amt niederlegt. Wir alle bedauern diesen Schritt auf das Tiefste. Wir werden daher bei der kommenden Generalversammlung im April einen/eine Nachfolger/in wählen. Es ergeht daher an alle Mitglieder die Aufforderung sich über eine geeignete Person  Gedanken zu machen. Wer bereit ist dieses Amt zu übernehmen, sollte dies der Vorstandschaft melden. Schön wäre es natürlich, ohne werten zu wollen, wenn die nachdrängende Jugend sich um diese Amt bemühen würde.

Bei einer Podiumsdiskussion wurde unter anderem die Frage aufgeworfen - warum gedenken die Tiroler auch nach 200 Jahren immer noch an Andreas Hofer. Eine Antwort lautete: Unsere Vorfahren haben vor 200 Jahren unser besetztes und fremdbestimmtes  Land  unter großen Opfern versucht zu befreien. Heute ist ein Teil unseres Landes immer noch besetzt und fremdbestimmt. Solange dieser Zustand anhält, werden die Tiroler immer an den Anführer dieser Befreiungsversuche denken und hoffen, dass eine baldige Befreiung Süd-Tirols mit demokratischen Mitteln gelingen möge.

Dies wünscht sich auch der Vorstand des Andreas Hofer Bundes Tirol:

Obmann: Ing. Josef Felder
Schriftführer:   Ing. Winfried Matuella
Obmannstellvertreter
:   Wilfried Nothegger
Finanzenreferent:  Gottfried  Deutsch

Kommentare (0)

Passwort vergessen

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein. Sie erhalten dann ein Email um ein um neues Passwort zu setzen.

Möchten Sie sich neu registrieren?

Dann klicken Sie bitte hier.

Registrierung