Grüß Gott liebe Mitglieder und Freunde des
Andreas-Hofer-Bundes Tyrol!

Grüß Gott geschätzte Kameraden, Damen und Herrn!

Der Vereinsabend unseres Bundes, der normalerweise am zweiten Montag im Monat stattfindet, wird ausnahmsweise auf den ersten Montag den 02. Juni 2014 verlegt, da der zweite Montag (Pfingstmontag) ein Feiertag ist, an dem doch einigen nicht anwesend sind. Wir ersuchen dies zu berücksichtigen. Ort wie immer - Gasthof Sailer in Innsbruck Adamgasse Nr. 8. Beginn 19.30 Uhr. Der Gasthof Sailer ist vom Hauptbahnhof Innsbruck in 5 Gehminuten in Richtung Norden erreichbar.

Weiter Termine:

Sonntag 01.Juni 2014 (Christi Himmelfahrt) Alpenregionstreffen der Schützen in Niederdorf im Pustertal (30.04 - 01.05. 2014)

Am Sonntag den 01. Juni wird der Obmann des Andras Hofer – Bundes e.V. Deutschland und die Vorstände des Andreas Hofer – Bundes Tyrol (ohne Fahnenabordnung) als angemeldete Ehrengäste in Niederdorf anwesen sein.

Samstag 28. Juni 2014 Herz - Jesu - Feuer am Tummelplatz. Eintreffen zwischen 19.00 und 20.00 Uhr. Die Herz-Jesu Feuer sollen die Unlösbarkeit des „Bundes“ an das Herz-Jesu bekräftigen und stehen für Treue gegenüber dem gesamten Land Tirol. Unser Motto: „Dem Land Tirol die Treue“

Ordnungsgemäße Anmeldung bei Polizei und Feuerwehr wird erledigt. Die Vorbereitungen trifft in gewohnter Manier unser Mitglied Wilfried Nothegger

Auf zum Schwur“ Text: Pfarrer Josef Seeber 1896. Melodie Ignaz Mitterer 1896

1. Auf zum Schwur, Tiroler Land, heb zum Himmel Herz und Hand!

Was die Väter einst gelobt, da der Kriegssturm sie umtobt,

das geloben wir aufs neue, Jesu Herz die ewige Treue.

2. Wundermächtig immerfort warst du deines Volkes Hort,

stets in Not und Kriegsgefahr, schirmtest du den roten Aar.

Darum geloben wir aufs neue, Jesu Herz, dir ewige Treue.

Sonntag 29. Juni 2014 Herz Jesu Sonntag Landesfeier

Das Land Tirol wurde im April 1796 angesichts der Bedrohung durch die Truppen Napoleons in Kriegsbereitschaft versetz. Schon nach drei Woche wurde ein 7.000 Mann starkes Heer (Schützen) in die südlichen Grenzbezirke geschickt. Am 1. Juni desselben Jahres traten die Tiroler Landstände in Bozen zusammen, um über die Situation zu beraten. Es war die Idee des Stamser Abtes Sebastian Stöckl, das Land dem „Heiligsten Herzen Jesu“ anzuvertrauen um so den göttlichen Beistand zu erhalten. Dieses Vorhaben wurde einstimmig angenommen. Man achtete darauf, dass dieser feierliche Schwur das ganze Land betraf, um damit ein einigendes Band zu schaffen, (was heute in der Südtirolfrage auch wünschenswert wäre). Es war Andreas Hofer der während der zweiten Schlacht am Bergisel im Mai 1809 das durch die Landstände geleistete Bündnis mit dem Herzen Jesu zu einem Feiertag erhob. Der Sandwirt ordnete die jährliche Begehung des Herz-Jesu-Festes am Sonntag nach der Fronleichnamsoktav an und wohnte an dem, der siegreichen Schlacht am Bergisel folgenden Sonntag den 4. Juni 1809 der ersten Dankfeier in der Innsbrucker Hofkirche mit seinem Gefolge bei. Durch dieses Gelöbnis erhielt Tirol den Ehrennamen „Heiliges Land Tirol“. Das Gelöbnis wird jedes Jahr erneuert.

Die Fahnenabordnung trifft sich in C-Garnitur (Lederhose) um 7.30 Uhr beim Sailer und marschiert geschlossen zum Aufstellungsplatz bei der Polizeidirektion in Innsbruck Kaiserjägerstraße. Der Festgottesdienst findet um 9.00 Uhr in der Jesuitenkirche statt.

Am 28. Juni 2014 jährt sich zu hundertsten Mal das Attentat von Sarajevo

Bei diesem Attentat wurden der Thronfolger Österreich-Ungarns, Erzherzog Franz Ferdinand, und seine Gemahlin Sophie Chotek, Herzogin von Hohenberg bei ihrem Besuch in Sarajevo von Gavrilo Princip, dem Mitglied einer serbisch-nationalistischen Bewegung ermordet. Das Attentat in der bosnischen Hauptstadt löste die Julikrise aus, die schließlich zum Ersten Weltkrieg führte.

Der Andreas Hofer – Bund Tirol wird über den Ersten Weltkrieg, dessen Ausgang letztlich auch die Teilung Tirols bewirkte, in seinen „Sandwirtsbriefen“ laufend berichten. Der 69. „Sandwirtsbrief“ wird sich mit der Kriegserklärung Italiens an die österreichisch-ungarische Monarchie befassen.

Die Fahnenabordnung des Andreas Hofer – Bundes Tirol die immer aus denselben (älteren) Mitgliedern besteht, soll in Zukunft weiter ausgebaut, bzw. verjüngt werden. So werden auch weibliche Mitglieder in verstärkter Form mit dabei sein. Schön wäre es natürlich wenn sich jüngere Mitglieder (oder solche die es noch werden wollen) für diese Aufgabe breit erklären würden. Die Fahneabordnung, bestehend aus einem Kommandanten, einem Fähnrich und zwei Fahnenoffizieren sowie zwei Damen (Marketenderinnen), die zu zahlreichen Veranstaltungen wie Schützenfeste, Landesfeiern, Ehrungen usw. bis zu 15 Mal im Jahr ausrückt. Sie leistet einen großen Beitrag zum Bekanntheitsgrad unseres Bundes im historischen Tirol und darüber hinaus. Wer also Interesse an einer solchen Tätigkeit hat, wer auch gerne bei vorgenannten Feierlichkeiten dabei sein will, sollte sich beim Vorstand melden.

In diesem Sinne grüßt der Vorstand des Andreas-Hofer-Bundes Tyrol

Der Obmann: Ing. Winfried Matuella
Sein Stellvertreter: Gottfried L. Deutsch
Ehrenobmann: Ing. Josef Felder

Kommentare (0)

Passwort vergessen

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein. Sie erhalten dann ein Email um ein um neues Passwort zu setzen.

Möchten Sie sich neu registrieren?

Dann klicken Sie bitte hier.

Registrierung