Der Hohe Frauentag in Tirol am 15. August 2014 (Maria Himmelfahrt)

Vor 55 Jahren hat die Tiroler Landesregierung beschlossen, zu Erinnerung an die Befreiung Tirols im Jahre 1809 das Fest Maria Himmelfahrt als Landesfeiertag zu begehen.  Durch diese Stiftung sollte die Glaubensstärke, der Freiheitswille und die Vaterlandsliebe der heldenmütigen Verteidiger Tirols der gegenwärtigen und zukünftigen Generation gewahrt bleiben. Es sollte auch "Unserer Hohen Frau von Tirol" ein Werk der Dankbarkeit und Verehrung gesetzt werden. Darüber hinaus bedeutet den Tirolern der 15. August aber auch ein ehrendes Gedenken an die 3. Schlacht am Bergisel bei der sich Andreas Hofer der "Heiligen Jungfrau Maria" anvertraute. Damals erhoben sich das  ganze Tiroler Volk gegen Fremdbestimmung und Besatzung  und leitete nach schweren Opfern und großem Leiden die Entwicklung für die Befreiung Europas von napoleonischen Joch ein.

Daher war es für den Andreas Hofer - Bund Tirol, der auch heute noch bezüglich des südlichen Teiles Tirols mit friedlichen Mitteln gegen Fremdbestimmung und Besatzung ankämpft, eine Selbst-

verständlichkeit, mit seiner neuen Fahne und einer Abordnung in Reihe mit zahlreichen Schützen und sonstigen Traditionsverbänden an dieser Landesfeier teilzunehmen. Begonnen wurde mit dem Landesüblicher Empfang durch das Abschreiten der Formationen durch die Höchstanwesenden am Innsbrucker Rennweg und einer Kranzniederlegung am Andreas Hofer - Grab in der Hofkirche. Der Festakt wurde durch einen Festgottesdienst in der Jesuitenkirche fortgesetzt. Anschließend findet wie jedes Jahr durch die Verleihung von Verdienstmedaillen, Lebensrettungsmedaillen und Erbhof-Urkunden die Ehrung verdienter Persönlichkeiten aus Nord-Ost- Süd- und Welschtirol in der Hofburg statt. Die übrigen Teilnehmer, so auch der Andreas Hofer - Bund Tirol, wurden durch das Land Tirol zu einem "Halbmittag" (Brotzeit, Jause, Imbiss Weißwurstfrühstück, Marende, usw.) in ein Innsbrucker Bräuhaus geladen.

Der 15. August wird daher wohl der stolzeste Tag in der Geschichte Tirols sein, weil dieses Tapfere Volk einen Sieg über eine überwältigende Übermacht erringen konnte und damit gezeigt hat, dass ihm Freiheit, Eigenart und Glaube an überirdische Kräfte näher als alles andere war.

Dies galt damals - aber es gilt für den Andreas Hofer - Bund Tirol auch heute noch.

Der Andreas Hofer Bund Deutschland e.V. war mit Obmann Hermann Unterkircher vertreten.

Kommentare (0)

Passwort vergessen

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein. Sie erhalten dann ein Email um ein um neues Passwort zu setzen.

Möchten Sie sich neu registrieren?

Dann klicken Sie bitte hier.

Registrierung